Marla Amrei

Marla Amrei

Marla mit Ursel

Liebe Familie, am letzten Wochenende habe ich meine Mama Daika besucht. Nach einem Jahr in meiner Menschenfamilie habe ich dem Treffen natürlich sehr erwartungsvoll entgegengesehen. Aber dass wir uns erstmal anzicken würden,so etwas habe ich nicht erwartet.  Wir sind dann erst mal spazieren gegangen und bald friedlich nebeneinander her getrottet.  Aber das muß ich euch noch erzählen, sowohl Garten als auch im Hause – das kam mir alles irgendwie bekannt vor. Ich konnte mich nicht so wirklich erinnern, aber es war schon komisch, diese Düfte und überhaupt.
 Ich glaube, meine Mama kann eigentlich zufrieden sein mit ihrem Sprössling. Wie gesagt, ich lebe jetzt fast 1 Jahr in meiner neuen Familie und bin sehr zufrieden. Mein Frauchen ging gleich mit mir zu Hundeschule, wo ich viel gelernt habe und immer noch lerne. Aber manchmal vergesse ich alles, weil es so interessante Dinge gibt, die mich mehr interessieren als Kommandos. Wenn mein Frauchen mich ruft, gucke ich erst mal in der Gegend herum, warum…….  

Marla Amrei 15 Monate

 

Marla mit Mama Daika

 So mindestens  2 Std. laufe ich am Tag durch Wald und an der Elbe. Elbe ist immer besonders schön. Da kann ich mit vielen Hunden rennen, jagen und zeigen wie stark ich bin. Das macht mir am meisten Spass, aber nicht meinem Frauchen. Und dann, wenn ich sehr erhitzt bin, ab in die Elbe, möglichst auch mit anderen Hunden – eine große Spritzerei! So ist das halt, wenn man ein fröhlicher,unbekümmerter Hund ist. Das bin ich nämlich, unbekümmert, ich habe vor nichts Angst und wage mich an alles heran.
 Ich mache auch Dummy-training und Objektsuche und trainiere für eine Begleithundeprüfung. Ich habe Spaß am Lernen, aber manchmal schalte ich eben auf stur. Ob das an meinen 15 Monaten liegt, das ich manchmal alles verneine und vergesse? Na, mein  Frauchen bleibt mit mir „am Ball“.So, nun ist genug erzählt. Wie Ihr seht, ich fühle mich wohl und fände es ganz toll, wenn es in diesem Sommer noch einmal zu einem Welpentreffen  am Pohlsee kommen würde, zumal ich beim letzten mal nicht dabei sein konnte.Ganz liebe Grüße an alle Verwandte von eurer Marla, früher Amrei   
   

Stichwörter zu diesem Artikel:
Marla

Ähnliche Beiträge

Sewekow und kein Ende?

Hallo Ihr lieben Pohlseer, natürlich ist mit Sewekow nicht alles zu Ende, denn so schön wie es mit Euch, mit

Videos der Nachzuchtbeurteilung des A-Wurfes

Die Nachzuchtbeurteilung in Hamburg Öjendorf am 12.11.2011 war für die Pohlseer ein voller Erfolg. Neben den üblichen 'Vermessungen' am Körper, den

Abenteuer an der Türschwelle

Der erste Ausflug ins Freie am 2. Mai begann gleich mit einem Abenteuer an der Türschwelle: ein blankes Metall blitzte

Keine Kommentare

Kommentieren
Noch keine Kommentare. Du kannst den ersten Kommentar schreiben.

Kommentieren

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert*